Durch selbst durchgeführte Experimente lernten wir die wissenschafliche Herangehensweise zur Erforschung der Parameter, die für das Pflanzenwachstum essenziell sind, kennen und konnten auch erste Erkenntnisse erlangen.


1. Experiment
Wachstum von Kresse mit verschiedenen Flüssigkeiten

„Was brauchen Pflanzen zum Wachsen?“ Unter diesem Thema untersuchten wir, wie sich die Bewässerung auf die Pflanzen auswirkt. Mit verschiedenen Flüssigkeiten bewässerten wir über zwei Wochen Kressesamen und führten Messungen über Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Luftdruck durch und beobachteten das Wachstum der Pflanzen.


Materialien:
  • Töpfe
  • Untertöpfe
  • Kressesamen
  • Zucht- und Kräuter-Erde
  • PC und Kamera
  • Lineal (Papier)
  • Lampe als Lichtquelle
  • Messbecher
  • Etiketten

Chemikalien:
  • destilliertes Wasser
  • Leitungswasser
  • Zuckerwasser (10%ige Lösung)
  • Salzwasser (10%ige Lösung)
  • Mineralwasser
  • Cola
  • Multivitaminsaft
  • Milch
  • Ethanol
  • Kaffee

Versuchsaufbau:
Zuerst haben wir die Erde in 11 Töpfe gefüllt, die Kressesamen darauf gepflanzt. Die Flüssigkeit variiert zwischen den Töpfen. Die Bewässerung ist daher die einzige Variable, die sich in dem Versuch verändert. Die Pflanzen wurden im Abstand von 2-3 Tagen von Hand bewässert.

Hypothese:
Wir vermuten, dass die Pflanzen unterschiedliche Wachstumsergebnisse aufweisen, auf Grund der verschiedenen Bestandteile der Flüssigkeiten. Wir gehen davon aus, dass bei destillierten Wasser, Leitungswasser, Mineralwasser, Multivitaminsaft und ohne Bewässerung die Pflanzen besser wachsen als bei Zuckerwasser, Salzwasser, Cola, Milch, Ethanol und Kaffee. Auf Grund dessen, dass dort wahrscheinlich Inhaltsstoffe vorhanden sind, die das Wachstum der Pflanzen begünstigen.

Ergebnisse:
Datum 14.11.16 15.11.16 18.11.16 21.11.16 23.11.16
Destilliertes Wasser Wachstum 3cm Wachstum auf 7cm, kleine Blätter 7cm, gut Ausgebildet 7cm, nicht weiter gewachsen Keine Veränderung,
Mineralwasser Wachstum 3cm Wachstum auf 8cm, gute Ausbildung 7-8cm, gute Ausbildung 8-9cm, keine Veränderung Keine Veränderung
Leitungswasser Wachstum 3cm Wachstum auf 8cm, gute Ausbildung 6cm, gute Ausbildung 7cm, sehr gute Ausbildung Keine Veränderung
Zuckerwasser Minimaler Wachstum 1.8cm Wachstum, 3-5 Sprösslinge Kleine Sprösslinge, aber nicht größer Keine Veränderung, Schimmel Schimmel
Salzwasser Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung
Ethanol Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung Keine Entwicklung
Cola Minimale Entwicklung 1,6 cm Wachstum, einzelne grün, gelbe Sprösslinge vereinzelte Sprösslinge, ca. 1cm Schimmel-bildung Schimmel
Multivitamin-Saft Minimale Entwicklung 1,7cm Wachstum, 2 Sprösslinge und Schimmelbildung Viel Schimmel, 2 Sprösslinge Viel Schimmel Viel Schimmel
Kaffee Die Hälfte der Kressesamen bis auf 3cm gewachsen Ca. 8cm, sehr dünn bewachsen 6-7cm, gute Ausbildung 7,5cm gute Ausbildung Keine Veränderung, Wasser sickert nicht ein
Milch Die Hälfte der Kressesamen, Wachstum Ca. 6cm, üppiges Wachstum 4cm, gute Ausbildung, Milch sickert nicht 3,5cm hängen durch Milch sickert nicht ein


2. Experiment
Pflanzenwachstum unter unterschiedlichen Lichtspektren

In unserem zweiten Experiment untersuchten wir, wie sich Pflanzen unter bestimmten Lichtspektren verhalten. Wir haben dazu eine Box mit mehreren von einander getrennten Kammern gebaut und mit farbiger Folie abgedeckt, um immer nur ein Teil der Lichtspektren durchzulassen.


Materialien:
  • Töpfe
  • Blumenerde
  • Kressesamen
  • Lampe als Lichtquelle
  • Filterfolien (Blau, Gelb, Rot, Grün; mehrfach gefaltet)
  • Lineal
  • Messbecher
  • Etiketten
  • Leitungswasser
  • Sprühflasche

Chemikalien:
  • Wasser

Variablen:
  • Blumenerde: Topf halb voll
  • Wassermenge: 5 Sprüher
  • Kressesamen: 20 Samen

Gelb
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
6
5
Grün
19.01.17
7
7
Grün
26.01.17
7
7
platt, Grün
30.01.17
/
/
/
02.02.17
/
/
/

Rot
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
12
6
leicht Grün
19.01.17
9
6
leicht Grün
26.01.17
9
8
Integrität verloren
30.01.17
7
/
/
02.02.17
/
/
/

Grün
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
5
5
leicht Grün
19.01.17
5
7
leicht Grün
26.01.17
4
8
weniger grün
30.01.17
3
/
/
02.02.17
/
/
/

Blau
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
4
3
leicht Grün
19.01.17
4
9
leicht Grün
26.01.17
4
10
Grün
30.01.17
4
/
/
02.02.17
/
/
/

Ohne Folie
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
4
4
Grün
19.01.17
9
8,5
Grün
26.01.17
4
7
schön Grün
30.01.17
4
/
/
02.02.17
/
/
/

Ohne Licht
Datum Anzahl der gewachsenen Pflanzen Höhe der Kresse in cm Farbe der Pflanzen
16.01.17
9
5
leicht gelb
19.01.17
4
6
leicht gelb
26.01.17
8
6
schlapp
30.01.17
7
/
/
02.02.17
/
/
/


3. Experiment
Wassermenge bei Pflanzen

Im dritten Experiment untersuchten wir, wie viel Wasser unsere Kresse braucht um optimal zu wachsen


Materialien:
  • Töpfe
  • Blumenerde
  • Kressesamen
  • Lampe als Lichtquelle
  • Lineal
  • Messbecher
  • Etiketten
  • Leitungswasser
  • Sprühflasche

Chemikalien:
  • Wasser

Variablen:
  • Blumenerde: Topf halb voll
  • Wassermenge: 0, 5, 10, 15, 20, 25 Sprüher
  • Kressesamen: 25-30 Samen

Hypothese:
Wir vermuten, dass die Pflanzen unterschiedlich wachsen werden, aufgrund der verschiedenen Wassermengen. Wir denken, dass die Kresse, je mehr Wasser sie bekommen, desto besser werden sie wachsen können.

Datum Sprüher in ml Anzahl der Pflanzen Größte Pflanze in cm Verteilung
28.02.2017
0
5
10
15
20
25
14
2
11
19
2
21
5,5
5
6,5
6
3,5
6
gut verteilt
mittig
dicht, mittig
verteilt
links
verteilt
02.03.2017
0
5
10
15
20
25
16
2
1
18
3
23
6,5
6,7
7,5
7,5
4,5
7,5
gut verteilt
mittig
dicht, mittig
verteilt
links
verteilt
03.03.2017
0
5
10
15
20
25
13
2
12
18
3
24
7
7
7,5
7,5
5
7,5
gut verteilt
mittig
dicht, mittig
verteilt
links
verteilt
06.03.2017
0
5
10
15
20
25
15
2
13
16
3
26
7
8
8
8
5
9,5
gut verteilt
mittig
dicht, mittig
verteilt
links
verteilt
09.03.2017
0
5
10
15
20
25
15
2
13
17
3
26
7
8
9
8
5
10
gut verteilt
mittig
dicht, mittig
verteilt
links
verteilt
13.03.2017
0
5
10
15
20
25
14
2
11
18
3
25
7
8
9
8
6
10
tot
gut
instabil
hängen
gut
liegend